Scheurich GmbH - Internetseite

Navigation: Neuigkeiten







Neuigkeiten


Aktuelle Informationen zur Scheurich GmbH


07.10.2021

Scheurich GmbH feierte 50-jähriges Betriebsjubiläum

 Weiter lesen... 




Am Donnerstag, den 07.10.2021 nachmittags, herrschte im Gewerbegebiet Grimmenstein auf dem Betriebsgelände der Scheurich GmbH Feiertagsstimmung. Die Wolfegger Firma, die heute 34 Mitarbeiter zählt, veranstaltete einen „Schautag“. Eingeladen waren Zulieferer, Kunden und die benachbarten Firmen vom Grimmenstein Ost und West. Einen generellen Tag der offenen Tür wollte man angesichts der geltenden Corona-Beschränkungen den Gästen nicht zumuten. Und die geladenen Gäste kamen; Fast 200 Personen fanden sich zu einer Leistungsschau der verschiedenen Betriebszweige der Scheurich GmbH ein, deren Produkte in aller Welt zum Einsatz kommen - so der Firmengründer Hans-Jürgen Scheurich. Er erzählte von bewegten Jahren bis der Firmensitz vor ca. 30 Jahren vom nahe gelegenen Weitprechts in den Neubau des Wolfegger Industriegebietes verlegt und die Firma kontinuierlich ausgebaut wurde. Bei guter Gesundheit und immer noch beratend tätig, nahm er die Glückwünsche von Bürgermeister Müller entgegen.

Herrn Wolfgang Faulhaber und Herrn Bruno Häfele, die als Geschäftsführer die Geschicke der Firma Scheurich GmbH heute lenken, war es besonders wichtig, dass das 50-jährige Jubiläum trotz Corona-Beschränkungen ein „Fest zum Anfassen“ und ein „Fest der Begegnung“ wird. Dies erforderte zum einen eine gewisse Disziplin und zum anderen ein geeignetes Hygienekonzept.

Verteilt auf dem Betriebsgelände, wurde das gesamte Leistungsspektrums anhand von Impulsvorträgen nach folgenden Themen präsentiert:

1. Automation: Von Altreifen bis Zucker, vom eigenen Schaltschrankbau bis zum Prozessleitsystem SENTIS.NET®

Das hauseigene Prozessleitsystem SENTIS.NET® deckt alle Wiege, Dosier- und Mischprozesse ab mit besonderem Fokus auf die Lebensmittel-, Gummi- und Reifenindustrie. „Aktuelle Projekte konnten dieses Jahr sowohl in der Pharmaindustrie als auch bei der Herstellung von Feststoffbatterien akquiriert werden“, so Bernhard Neubauer, der Leiter der Automation bei seinem Vortrag.

2. Dosieren: Vom Glasgemenge bis zur Feststoff-Batterie

Lösungen aus einem Guss entstehen, wenn neben den Software- und Steuerungslösungen auch die Kleinkomponenten-Dosiergeräte (Mechanik) der Firma Scheurich zum Einsatz kommen. Die Zuschlagstoffe (Feststoff-Chemikalien) für eine exakte Mischung in der vorgegebenen Geschwindigkeit und grammgenau zu dosieren, erfordert viel Erfahrung in der Auslegung der Dosierschnecken und Waagen. Herr Bruno Häfele (Geschäftsführer) stellte Dosierschnecken und Waagen vor und erläuterte die notwendigen Vorarbeiten und Auslegungskriterien, bis es zu einem weltweiten Einsatz der Produkte in der Glas- und Kunststoffindustrie kommt.

3. Optische Inspektion: Von Ampullen und neue Produkte aus dem ZIM-Projekt BIFA (BMWi)

Seit Jahren hält die Firma Scheurich einen hohen Anteil am Weltmarkt im Bereich der Überwachung von Ampullenfertigungsanlagen. Die optische Inspektion der Ampullen im Herstellungsprozess mittels prozessintegrierten Kameras in Echtzeit ermöglicht es die Brenner so zu regeln, dass millionenfach immer gleiche Geometrien der kleinen Glasartikel hergestellt werden können. In Corona Zeiten kennt jeder die kleinen Fläschchen, in denen später ein entsprechender Impfstoff abgefüllt wird. An vergleichbaren Anlagen sind weltweit unsere optischen Inspektionssysteme im 7 Tage / 24 Stunden Betrieb im Einsatz. Bei Ihrem gemeinsamen Vortrag stellten Herr Stefan Waibel (Entwicklungsleiter) und Herr Wolfgang Faulhaber (Geschäftsführer) u.a. das neue Dashboard aus dem ZIM-Projekt BIFA, gefördert vom BMWi, vor. Mit dieser neuen Entwicklung wird sowohl die Fertigungsqualität als auch die Produktivität in Echtzeit visualisiert und optimiert.

Als Kontrast zu den mit Technik gespickten Impulsvorträgen stand das allgemeine Thema der E-Mobilität auf dem Vortagsplan, das künftig wohl nahezu alle Firmen gleichermaßen betreffen wird.

4. Pilotprojekt: Mitarbeiterparkplätze auf E-Ladeinfrastruktur umstellen

Die starke Zunahme von Hybrid- und rein Batterie-elektrischen Fahrzeugen ist unübersehbar. Somit wird die dazugehörende Ladeinfrastruktur für Mitarbeiter eine neue Herausforderung für die Betriebe. „Die Fahrzeuge stehen meistens tagsüber 8 Stunden oder länger auf dem Betriebsgelände und wenn dann noch Solarstrom auf dem Firmengelände produziert wird, sind das optimale Voraussetzungen für eine E-Ladeinfrastruktur für unsere Mitarbeiter“, erklärt Bruno Häfele einleitend zu seinem Impulsvortrag. Am Beispiel der Einrichtung von 4 Ladesäulen am östlichen Parkplatz des Betriebsgeländes wurden die Grundvoraussetzungen aufgezeigt, die notwendig sind, damit eine Infrastruktur zum Laden der E-Fahrzeuge verwirklicht werden kann. Dazu gehört sowohl eine Authentifizierung der Mitarbeiter als auch die Erfassung der Ladeleistungen und Ladedauer über integrierte Leistungs- und Energiemessgeräte (MID). Diese Daten bilden die Grundlage für eine monatliche Abrechnung der Stromkosten. Auf die Notwendigkeit nach der Vereinbarkeit zwischen der „Firma als Stromanbieter“ einerseits und „geldwertem Vorteil für die Mitarbeiter“ andererseits wurde hingewiesen. Zwar erleichtern staatliche Subventionen die Investition für Firmen, aber die aktuellen Gesetze sowie übertriebene Bürokratie bei der betrieblichen Abrechnung der Stromkosten müssen schnellstens geändert werden, so der Geschäftsführer. Herr Christof Lohmiller (Hard- und Softwareentwickler) präsentierte dann den praktischen Teil des Ladevorgangs, mit Anmeldung an der Säule mittels RFID-Karte oder Smartphone App und der Überwachung des Ladevorganges via Internet-Portal oder App. Herr Lohmiller erläuterte das dynamische Lastmanagement: „Wenn bis zu 4 Fahrzeuge gleichzeitig laden muss der Ladestrom entsprechend der zur Verfügung stehenden Gesamtladeleistung dynamisch aufgeteilt werden, um den Hausanschluss des Stromversorgers nicht zu überlasten“.

An dem runden Betriebsjubiläum kam natürlich auch das leibliche Wohl unter Beachtung der o.a. Hygienerichtlinien nicht zu kurz, inkl. Sektempfang, warm-kaltem Buffet sowie Kaffee und Kuchen. So fanden viele Gespräche in gelöster Atmosphäre sowohl bei den Exponaten der Vorführungen als auch im Catering Bereich statt. Abends, auf dem nahegelegenen Schloss Waldburg, konnten die Mitarbeiter mit ihren Partnern den festlichen Tag mit einem Gala-Dinner samt Schlossbesichtigung und einer beeindruckenden Feuershow ausklingen lassen.



15.09.2021

Mitarbeiterehrung

 Weiter lesen... 


Ein Blick auf unsere Mitarbeiterliste verrät es - unser Team setzt sich aus alten Hasen ebenso wie aus jungen Füchsen zusammen. So ist es wenig verwunderlich, dass wir in regelmäßigen Abständen Mitarbeiter für ihre lange Betriebszugehörigkeit ehren können.


Im Jahre 1996, also vor nunmehr 25 Jahren, fing Oliver Stock bei uns seine Ausbildung an. Bei uns hat er sein „Handwerk“ gelernt. Heute ist er Leiter unserer Produktentwicklung IT und Administrator der Scheurich eigenen IT-Infrastruktur.

V. l. n. r: Bruno Häfele, Oliver Stock, Hans-Jürgen Scheurich


Auch in der Elektronikfertigung ist langjährige Erfahrung gefragt. Unsere Kunden schätzen die lange Verfügbarkeit unserer Produkte – nicht zuletzt auch im Bereich der optischen Inspektionssysteme. Rolf Feibel ist seit 35 Jahren bei uns verantwortlich dafür, dass unsere Elektronik läuft. Egal ob er und sein Team unsere neuesten Wiegerechner zusammenbauen und testen - oder betagte Geräte reparieren.

V. l. n. r: Bruno Häfele, Rolf Feibel, Hans-Jürgen Scheurich


Wir bedanken uns für die langjährige Betriebszugehörigkeit und hoffen, dass noch viele weitere Jahre dazukommen.



06.09.2021

Stellenausschreibung

  • SPS-Techniker / Programmierer (m/w/d)
 Weiter lesen... 

Die Scheurich GmbH mit Sitz im oberschwäbischen Wolfegg bietet seit 50 Jahren Hard- und Softwarelösungen für die Dosier- und Wiegetechnologie, Automatisierungs- und Steuerungstechnik.

Zu unseren besonderen Stärken gehört das Co-Engineering: In gemeinsamer Projektarbeit mit den Kunden entwickeln wir innovative Produkte und Technologien für die Pharma- und Automatisierungsindustrie. In der Glasgemengen- und Reifenindustrie gehören wir zu den Branchenführern national wie international.

Diese positive Entwicklung soll am Stammsitz in Wolfegg weitergeführt werden und darum suchen wir zum nächst möglichem Zeitpunkt einen


SPS-Techniker / Programmierer (m/w/d)


Ihre Aufgaben:

Entwickeln und Projektieren von SPS-Programmen sowie Prozessvisualisierungen. Erstellung der anlagenspezifischen Dokumentation mit Vorab-Inbetriebnahmen im Werk. Während der Inbetriebnahme-Phase führen Sie Funktionstests der SPS Software durch, integrieren diese in das Gesamtsteuerungssystem und unterstützen die Einweisung von Mitarbeitern. Im Servicefall fungieren Sie als kompetenter Ansprechpartner für Ihren Kunden und nehmen notwendige Programmänderung und -anpassungen vor.

Ihr Profil:

Sie passen zu uns, wenn sie sich mit folgenden Punkten identifizieren können:

  • Ausbildung zum Techniker oder Ingenieur in der Fachrichtung Elektrotechnik, Automatisierungstechnik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Sichere Kenntnisse in der Programmierung von SPS-Steuerungen und Visualisierung von Simatic S7, TIA Portal und iFIX sind wünschenswert
  • Erfahrung im Bereich Steuerungstechnik sowie im Bereich PROFIBUS, PROFINET, ETHERNET
  • Reisebereitschaft (national/international) zur Inbetriebnahme vor Ort
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sie arbeiten gerne in einer kleinen aber feinen und unbürokratischen Firma, mit kurzen Entscheidungswegen und einem kollegialen Team

Wir bieten:
  • Eine leistungsgerechte Entlohnung und ein attraktives Arbeitszeitmodell
  • Eine sorgfältige Einarbeitung mit Unterstützung durch erfahrene Kollegen
  • Die Mitarbeit in einem motivierten Team mit der Möglichkeit eigene Ideen einzubringen
  • Den direkten Kontakt zur Geschäftsleitung in einem Familienunternehmen mit flachen Hierarchien
  • Einen attraktiven Arbeitsplatz im oberschwäbischen Wolfegg (88364) zwischen Bad Wurzach und Ravensburg

Interesse?

Wenn Sie diese Aufgabe reizt, senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an: info@scheurich-gmbh.de

Telefonische Auskunft erhalten Sie von
Herrn Bruno Häfele (07527-9604-30) oder Herrn Wolfgang Faulhaber (07527-9604-31)


21.06.2021

Stellenausschreibung

  • Hard- und Softwareentwickler für Mikrocontroller (m/w/d)
 Weiter lesen... 

Die Scheurich GmbH mit Sitz im oberschwäbischen Wolfegg bietet seit 50 Jahren Hard- und Softwarelösungen für die Dosier- und Wiegetechnologie, Automatisierungs- und Steuerungstechnik sowie für die pharmazeutische Verpackungsindustrie.

In den letzten zehn Jahren hat sich der Einsatz von SOM-Mikrocontrollern in unseren Produkten der Wiegetechnologie und der optischen Inspektion stark erhöht. Es entstanden neue Geräteserien und komplexere Anwendungen wurden möglich. Diese positive Entwicklung soll am Stammsitz in Wolfegg weitergeführt werden.

Für den Bereich Hard- und Softwareentwicklung suchen wir zum nächst möglichem Zeitpunkt einen


Hard- und Softwareentwickler für Mikrocontroller (m/w/d)


Ihre Aufgaben:

Attraktive und wechselnde Aufgabenstellungen: Von der Hardwareentwicklung und PCB design (vorzugsweise EAGLE) bis hin zur hardwarenahen Softwareentwicklung für MultiCore Mikrocontroller im realtime Umfeld mit C, C++ und Linux. Sie werden kompetenter Ansprechpartner entlang der gesamten Prozesskette; von der Verifizierung, Entwicklung, Validierung bis zur Freigabe von Hard- und Software. Dabei arbeiten Sie eng mit den Entwicklungsingenieuren der angrenzenden Abteilungen zusammen.

Ihr Profil:

Sie passen zu uns, wenn sie sich mit folgenden Punkten identifizieren können:

  • Abgeschlossenes technisches Studium in den Bereichen Elektro- und Informationstechnik, Nachrichtentechnik, Software Engineering oder eine vergleichbare Ausbildung
  • Alternativ: abgeschlossene Ausbildung als Fachinformatiker / Techniker (m/w/d) mit Berufserfahrung in der Hard- und Softwareentwicklung
  • Kenntnisse und Erfahrung in hardwarenaher Programmierung mit C, C++, Mikrocontrollern und Schnittstellen wie Ethernet, TCP/IP, PROFINET, Modbus-TCP sind von Vorteil
  • Erfahrung in der embedded Programmierung, in der Schaltungsentwicklung, Digital-/Analogtechnik und im EMV-Bereich sind wünschenswert aber auch Berufsanfängern geben wir eine Chance
  • Das Arbeiten im Team und eine gesunde Portion Pragmatismus sind für Sie selbstverständlich.

Wir bieten:
  • Eine leistungsgerechte Entlohnung und ein attraktives Arbeitszeitmodell
  • Einen krisensicheren Arbeitsplatz in einer Wachstumsindustrie (nicht Automobilindustrie)
  • Die Mitarbeit in einem motivierten Team mit der Möglichkeit eigene Ideen einzubringen
  • Den direkten Kontakt zur Geschäftsleitung in einem Familienunternehmen mit flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen
  • Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • Einen attraktiven Arbeitsplatz im oberschwäbischen Wolfegg (88364) zwischen Bad Wurzach und Ravensburg

Interesse?

Wenn Sie diese Aufgabe reizt, senden Sie uns bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an: info@scheurich-gmbh.de

Telefonische Auskunft erhalten Sie von
Herrn Bruno Häfele (07527-9604-30) oder Herrn Wolfgang Faulhaber (07527-9604-31)


01.04.2021

Geschäftsführungswechsel bei der Scheurich GmbH

 Weiter lesen... 



Wolfgang Faulhaber

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass Wolfgang Faulhaber ab dem 01.04.2021 die Funktion des Geschäftsführers der Scheurich GmbH übernommen hat. Er ist Nachfolger von Herrn Thomas Scheurich, der der Firma weiterhin als Gesellschafter verbunden bleibt.

Wir wünschen Herrn Faulhaber alles Gute und einen erfolgreichen Start in seiner neuen Funktion!


01.04.2020

Wir haben unser Team für optische Inspektionssysteme verstärkt

 Weiter lesen... 


Anfang April 2020 hat Herr Wolfgang Faulhaber die Leitung des Geschäftsbereiches optische Inspektionssysteme übernommen.


Wolfgang Faulhaber

Er hat Erfahrung auf dem Gebiet der Messtechnik und steht Ihnen künftig als direkter Ansprechpartner zur Verfügung.



Die Scheurich GmbH ist als zuverlässiger Partner von Inspektions- und Regelsystemen in der Flaschen- und Ampullenfertigung bekannt, speziell in den Bereichen:
  • HotEnd
  • ColdEnd
  • Zusätzliche Ausrüstung wie First Piece Compensation (FPC) und OPC-Cutter-Systeme sowie der
  • Vernetzung von Produktionslinien
Wir können auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Ampullen- und Flaschenherstellung in der pharmazeutischen Verpackungsindustrie zurückblicken und auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Techner LTD.
Aufgrund des wachsenden Geschäftsanteils haben wir unser Team für optische Inspektions- und Regelsysteme bei der Scheurich GmbH verstärkt.

Kontakt und Anfragen:
Für allgemeine Anfragen bezüglich Verwaltung, Ersatzteile und Lieferzeiten können Sie gerne unser allgemeines E-Mail-Konto info@scheurich-gmbh.de nutzen.

Für weitere Informationen stehen Ihnen folgende Ansprechpartner des „Techner-Teams“ zur Verfügung:
Name Abteilung E-Mail
Wolfgang Faulhaber Leiter Vertrieb, Leiter Geschäftsbereich faulhaber@scheurich-gmbh.de
Stefan Waibel Leiter Software und Entwicklung waibel@scheurich-gmbh.de

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!


17.03.2020

Scheurich GmbH reagiert auf die Corona-Krise

 Weiter lesen... 



Für uns steht die Gesundheit unserer Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter an erster Stelle.
Deshalb haben wir Maßnahmen ergriffen, welche die gesundheitlichen Risiken minimieren sollen.
Wir bieten unseren Mitarbeitern eine hohe Flexibilität in Sachen Arbeit und Kinderbetreuung.
Soweit möglich, arbeiten einige unserer Mitarbeiter von zu Hause aus. Dazu haben wir den Zugriff auf Projekte neu organisiert.
Auch werden eingehende Telefonanrufe und E-Mails automatisch weiter geleitet, so sind wir stets für Sie erreichbar.

Mit diesen Maßnahmen gelingt es uns auch weiterhin, unseren Kundenservice in gewohnter Qualität sicher zu stellen.
Gegenwärtig sehen wir keine Einschränkungen bei der Erfüllung unserer Leistungen bei aktuellen Projekten und Produktion.

Sollten Sie dennoch Fragen haben, können Sie sich gerne direkt an Ihren Ansprechpartner wenden.



27.09.2019

Mitarbeiterehrung

 Weiter lesen... 


Wir gratulieren unserem langjährigen Mitarbeiter Bernhard Neubauer zum 30-jährigen, sowie Martin Badstuber und Kurt Brauchle zum 25-jährigen Betriebsjubiläum. Neben der langjährigen Erfahrung verbindet alle drei ein hohes Maß an Fachwissen, einen starken Teamgeist und volles Engagement zum Nutzen unserer Kunden.

V. l. n. r: Bernhard Neubauer, Martin Badstuber, Kurt Brauchle und Thomas Scheurich



29.03.2019

POWTECH 2019 in Nürnberg

 Weiter lesen... 




Wir stellen aus auf der POWTECH 2019 der Messe für mechanische Verfahrenstechnik,
vom 09. - 11. April 2019 in Nürnberg. Sie finden uns in Halle 5 an Stand 5-382.

Informieren Sie sich über aktuelle Themen in den Bereichen Wiegeelektronik, Drehbehälterwaagen, Ausdosierwaagen, Dosiergeräte und Silomanagement.

Nutzen Sie unseren Service unter E-Mail: info@scheurich-gmbh.de oder unser Kontaktformular für Terminabsprachen und zur Anforderung kostenloser Eintrittskarten.

Download PDF-Flyer


20.03.2019

Ausbildungsjahr 2020

Bewerbe Dich jetzt bei uns für Deine Ausbildung zum Elektroniker!

 Weiter lesen... 



Ihr seid auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz?

Dann nimmt einfach Kontakt auf mit scheurich.t@scheurich-gmbh.de und informiert Euch über die Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Haus.

Starte 2020 Deine Ausbildung bei uns zum

  • Elektroniker für Geräte und Systeme
  • Elektroniker für Automatisierungstechnik

01.03.2017

Techner LTD - Scheurich GmbH

Die Firma Scheurich GmbH führt die Produkte und Dienstleistungen der Firma Techner LTD weiter.

 Weiter lesen... 


15.07.2016

MRS22 Innovationspreisverleihung

Unser MRS22 System wurde mit dem WiR-Innovationspreis 2015/2016 ausgezeichnet

 Weiter lesen... 



Die Innovation

Weltweit gibt es ca. 1.000 Fertigungslinien, die im Dreischichtbetrieb Glasampullen als Primärverpackung für Abfüllbetriebe von Arznei- und Impfstoffen produzieren. Zwar werden Glasampullen zu Cent-Beträgen hergestellt, doch unterliegen diese pharmazeutischen Glasverpackungen höchsten Qualitätsanforderungen. Ampullen- Hersteller müssen daher zertifiziert sein und sind verpflichtet entsprechende Fertigungsprotokolle an die Abfüller zu liefern.

Die Genauigkeit der Ampullen ist deswegen von großer Bedeutung, weil im Abfüllungsprozess der automatische Greifer die Fläschchen sicher und insbesondere zerstörungsfrei greifen muss, damit die zum Teil mehrere tausend Euro kostenden Medikamente nicht verloren gehen. Vor diesem Hintergrund werden die Ampullen durch eine optische Einzelprüfung nach den vorgegebenen Toleranzwerten des jeweiligen Kunden vermessen, geprüft und die erfassten Messdaten genau gespeichert.

Bei der prämierten Innovation handelt es sich um ein neu entwickeltes Regelungs- und Prüfsystem für die Fertigung von Glasampullen. Das Verfahren wurde im Hinblick auf eine energieeffiziente Regelung der Gasbrenner, des Kamerasystems sowie der vollen Vernetzbarkeit aller Komponenten optimiert und in weiten Teilen neu aufgesetzt. Dabei wird die gefertigte Ampulle an verschiedenen Messpunkten, insgesamt dreimal, durch ein Kamerasystem vermessen. Die erfassten Messwerte haben über einen Regelalgorithmus Einfluss auf die Gaszuführung der zur Formung der Ampullen verwendeten Gasbrenner. Durch diese Regelung kann die Energiezufuhr der Brenner optimiert werden, was letztlich Energie und CO2 spart. Die geregelten Gasbrenner kommunizieren laufend mit dem optischen Prüfsystem. Das eigentliche Know-How liegt dabei in der Überwachung der Gaswerte, die für eine konstante Fertigungsqualität erforderlich sind. Im Falle einer Abweichung erfolgt im Onlinebetrieb die automatische Regelung der Gas- bzw. Sauerstoffzufuhr zu den Brennern, sodass eine gleichbleibende Qualität über den gesamten Herstellungsprozess gewährleistet werden kann. Alle Produktionsdaten werden statistisch aufgearbeitet und gewährleisten damit die vollständige Rückverfolgung des Herstellungsprozesses.


 Video ansehen »

top